homodea

KurseTV

Kategorien entdecken

Für Menschen, die das Spiel ihres Lebens wach, erfolgreich und zugleich lässig spielen wollen.
Frank Fiess

„Je tiefer und inniger die Liebe zu uns selbst ist, umso erfüllter, glücklicher und erfolgreicher sind wir in allen anderen Lebensbereichen!“

Auf meinem spannenden beruflichen Weg hatte ich die Ehre, einige tausend Frauen und Männer sehr intensiv auf ihrem Weg begleiten zu dürfen. Darunter waren Menschen verschiedenster Art – Frauen und Männer aus fast allen gesellschaftlichen Schichten, unterschiedlichsten Berufen und Positionen, mehr oder weniger erfolgreich, wohlhabend oder mit ihren Finanzen kämpfend, schön oder weniger schön, groß oder klein…

Eines Tages wurde mir klar: Alle hatten ein gemeinsames Thema „zu laufen“, und zwar mit der Liebe zu sich selbst! Ich war wie vom Donner gerührt! Wie konnte das sein? – Sie waren doch vielfach erfolgreich, attraktiv, stellten etwas dar und dennoch waren sie mit sich selbst nicht glücklich und zufrieden.

Nachdem ich diese Erkenntnis tiefer erforschte, begann ich sehr essenziell zu verstehen, dass der Mangel an Liebe zu uns selbst – zu unserem INNEREN SELBST – eben nicht nur ein persönliches Thema ist, sondern ein gesellschaftliches, kollektives und auch generationsübergreifendes Thema von großer Tragweite! – Und so begann ich die Themen Selbst-Liebe und Selbst-Wert eben nicht nur als individuelles Coaching oder Therapie-Thema zu betrachten, sondern als Erbe all der Generationen der vergangenen Jahrhunderte. Diese Menschen haben so oft gehört, dass sie Sünder, minderwertige Objekte, als Frauen weniger wert, im Absolutismus Leibeigene, im Zeitalter der Schwarzen Pädagogik rechtlose Kinder sind und dann in den totalitären Systemen einfach funktionieren sollten.

Durch den Mut so vieler Frauen und Männer, sich auch in ihrer Verletzlichkeit zu zeigen, begriff ich, dass wir ALLE auf der Ebene der zellulären Prägung und DNA-Ketten unsere Selbst-Zweifel und Minder-Wertigkeit, quasi „mit der Mutter-Milch“, in uns aufgenommen haben.

Daraus entstanden in meinem Leben, in meinen Seminaren und vor allem in meiner 3-jährigen Ausbildung viele wirksame und seelenberührende Methoden und Techniken mit denen wir die an uns weitervererbte Verwundung der Ahnen heute in unserem Leben heilen und auflösen können.

„Ein Gramm Praxis ist mehr wert als 100 Tonnen Theorie!“

Ich begann das Erlernen, Praktizieren und Verkörpern einer bodenständigen, alltags-praktischen Selbst-Liebe zur Grundlage meine Arbeit mit Menschen zu machen und weiterzuentwickeln. Es fiel mir wie Schuppen von den Augen, wie sehr die Existenz und Qualität unserer Beziehungen von der Tiefe und Stärke unserer Liebe zu uns SELBST abhängig ist. Auf diesem aufregenden WEG DER LIEBE entstand mein Bild für eine erfüllte Liebes-Beziehung: ZWEI SÄULEN, DIE EIN GEMEINSAMES DACH TRAGEN.

Eine Frau und ein Mann, oder zwei Partner|innen, die gut geerdet nach „unten“, gut verbunden nach „oben“ und in inniger Liebe nach INNEN zentriert sind. Zwei Menschen, die fähig sind, aus ihrer innigen LIEBE und GÖTTLICHKEIT heraus sich auf den Kern – das Wesen – ihres Partners | ihrer Partnerin zu beziehen! So können unsere Liebesbeziehungen und tiefen Freundschaften mehr werden als die Wiederholungen unserer Beziehungs-Muster, unserer Prägungen von Mutter und Vater und der gesellschaftlichen Konditionierung durch die generationsübergreifenden Muster unserer Ahnen.

Unsere Beziehungen sind in Wahrheit kostbare Möglichkeiten, Liebe und Innigkeit zu erleben, uns immer wieder verletzlich und nackt zu zeigen und gemeinsam einen heilenden Raum zu erschaffen, in dem unsere alten und ur-alten Wunden endlich heilen dürfen. Sie sind unsere Reife-Prüfung, wie sehr wir fähig sind, erfüllt und glücklich zu leben. Dies beinhaltet: Das Finden, Verkörpern und Kommunizieren unserer essenziellen Kern-Bedürfnisse. Die Begegnung mit unseren Verlassenheits- und Überflutungs-Erfahrungen, das Erlernen des Kommunizierens unserer stimmigen Grenzen, die Praxis der gewaltfreien Kommunikation und viele weiterer Werkzeuge auf dem edlen WEG DER LIEBE!

Das Erschaffen eines bewussten Liebes-Raumes, indem beide Partner die volle Verantwortung für das Gelingen und Erblühen jedes Einzelnen und der Beziehung übernehmen, eröffnet die wertvolle Möglichkeit in der Beziehung eine WÜRDEVOLLE SEXUALITÄT zu erleben und zu feiern.

In meiner Arbeit als Tantra-Lehrer, Körper-Psychotherapeut und liebender Wegbegleiter habe ich so viele heilende und beflügelnde Übungen und Werkzeuge kennengelernt, Sexualität wieder mit Liebe, Bewusstheit, Herz, Geist und Seele verbinden. Diese Praktiken aus einem Raum der innigen Selbst-Liebe und der Selbst-Achtung zu teilen, dafür brenne ich mehr denn je: Die gelebte innere Verbindung von Selbst-Liebe und Selbst-Wert macht uns BEZIEHUNGS-WEISE und öffnet einen liebenden Raum für eine herzberührende, beseelte und WÜRDEVOLLE SEXUALITÄT.

Über die innere Verbindung dieser Haupt-Lebensthemen spreche ich im Live Video am Sonntag, den 1. März um 20 Uhr.

Mein Seminar Selbst-Liebe, Gelingende Beziehungen und Würdevolle Sexualität, vom 27.–30. April in Kißlegg, lädt dich ein, den Segen meiner über viele Jahre gewachsenen Arbeit selbst an Leib und Seele zu erfahren. Ich lade dich zu der alles verwandelnden Erfahrung ein:

JA, ICH BIN DIE FRAU MEINES LEBENS! – JA, ICH BIN DER MANN MEINES LEBENS!

Zur Webseite von Frank Fiess

Empfohlene Kurse

Mehr Kategorien

Mehr News

homodea

Wir alle sind die Kapitäne des Raumschiffes Erde.
homodea ist ein Zuhause und eine Zukunftswerkstatt für wache Menschen.