Registriere dich jetzt.
24.07.2021

3 Tipps für eine konstante Umsetzung von Zielen

Oli & Phil

Von Philipp Schwigon.

In deiner Arbeit als Coach hast du sicher bei deinen Kund*innen und auch bei dir schon festgestellt, dass schlechte Resultate oft nicht an mangelnder Theorie, sondern an der fehlenden konstanten Umsetzung liegen.

Daher möchte ich dir heute 3 Empfehlungen mit auf den Weg geben, die du direkt umsetzen kannst, um dranzubleiben.

1. Nimm bewusst wahr, in welche Tätigkeiten du wie viel Zeit steckst und verbanne ab sofort alles, was für deine wichtigsten Ziele nicht relevant ist.

Wir nehmen uns oft viel zu viele Ziele auf einmal vor:

  • Eine neue Sprache lernen.
  • Ein neues Hobby beginnen.
  • Eine neue Kooperation starten.
  • Eine zweite Zielgruppe angehen.


Mein Vorschlag: Du richtest den Fokus auf zwei konkrete Ziele, die du innerhalb von drei Monaten erreichen willst. Für diese zwei Ziele wählst du jeweils 2-3 konkrete Handlungen, die in deinem Einflussbereich liegen. Diese 2-3 regelmäßigen Handlungen trägst du für die nächsten 3 Monate in deinen Kalender ein und setzt sie mit höchster Prio um. So kannst du entspannt die zielführendsten Tätigkeiten umsetzen. Mehr brauchst du nicht.

Je öfter wir Nein sagen, desto übersichtlicher wird unser Alltag und desto leichter fällt es uns, den Fokus nicht zu verlieren.

Ein einfaches Beispiel dazu:
Definiere zwei konkrete Ziele für die nächsten drei Monate.
Definiert? :). Cool, dann lass uns deinen Fokus etwas schärfen.

Damit die nächsten Schritte so einfach wie möglich nachzuvollziehen sind, nehme ich als Beispiel folgende Ziele für die nächsten drei Monate:

  1. 5 kg abnehmen.
  2. 5.000 € netto Monatsumsatz mit deinem Coaching-Angebot erzielen.


Was sind drei Handlungen, die in deinem Einflussbereich liegen?

Mit Einflussbereich meine ich Tätigkeiten, die du durchführen kannst und die von niemand anderem abhängig sind. 1 kg abnehmen kann von vielen Faktoren abhängen und liegt nicht nur in deinem Einflussbereich. Aber 1x mit einem sinnvollen Trainingsplan zu trainieren, liegt 100% in deiner Hand. Das ist einfach zu merken. Und dementsprechend einfacher für dich in der Umsetzung.

Beim Abnehmen könntest du:

  1. Trainieren gehen, das liegt in deinem Einflussbereich > check
  2. Einen ganzen Tag keinen Müll essen, das liegt in deinem Einflussbereich > check


Bei 5.000 € Monatsumsatz könntest du:

  1. 30 Menschen aus deiner Zielgruppe als LinkedIn Kontakt hinzufügen, das liegt in deinem Einflussbereich > check
  2. Ein Posting, das dich und dein Angebot authentisch vorstellt, liegt in deinem Einflussbereich > check


Jetzt gilt es, diese im Einflussbereich liegenden Tätigkeiten drei Monate lang 3-5 x pro Woche in deinen Kalender einzutragen und jeden Tag abzuhaken. Alleine nur dadurch, dass du diese Handlungen abhakst, werden sie täglich neu aus deinem Unterbewusstsein hervorgeholt und die Wahrscheinlichkeit, dass sie zur Gewohnheit werden, steigt von Tag zu Tag.

Und wenn du zu vielem Nein sagst, bin ich mir sicher, dass trotz deiner neuen Prioritäten noch viel Zeit für Freund*innen und Familie bleibt

2. Vergleiche dich ab heute nicht mehr mit anderen

Nur weil andere in deiner Nische eine tollere Website, mehr Follower oder bereits eine bessere Kamerapräsenz vorweisen können, heißt das nicht, dass du gegen sie keine Chance hast. Sei mal ganz ehrlich zu dir: Was in aller Welt bringt es dir, dich genau jetzt mit anderen zu vergleichen?

  1. Es könnte ein Gefühl in dir aufkommen von: Da komm ich ja niemals hin.
  2. Du könntest dich fragen, ob das, was du da machst, überhaupt gut genug ist.
  3. Du könntest dir denken: Ich bin ja schon viel weiter, da kann ich mich jetzt zurücklehnen.


Bringt dir einer dieser Gedanken irgendetwas? 

Wir alle haben eine unterschiedliche Ausgangssituation. Wir alle dürfen uns in unserer eigenen Geschwindigkeit in unserem eigenen Prozess weiterentwickeln und wachsen.

Gib diesen Gedanken keine Energie mehr. So hast du viel mehr Energie, um dich auf das Wesentliche zu fokussieren:
Fokussiere dich auf die Entwicklung deiner eigenen Website, auf dein Marketing, deine Verkaufs-, Kamera- und Coachingfähigkeiten. Arbeite stetig an ihnen. 
Starte unperfekt und hab das Vertrauen, dass du dich zu einer Person weiterentwickelst, die zum*zur besten Anbieter*in in deinem Bereich wird. Jede*r hat bei Null angefangen. Also vergleiche dich, wenn überhaupt, nur noch mit deinem Ich aus der Vergangenheit.

Ach ja... und nur mal so nebenbei: Um die ersten Kund*innen zu gewinnen, brauchst du weder eine Website noch Follower noch tolle Videos.

3. Hüpfe nicht immer weiter, nur weil das Gras woanders grüner erscheinen mag.

Meine Lieblingsmetapher zu dieser Empfehlung ist der Sport. Um echte, nachhaltige Ergebnisse zu erzielen, kannst du beim Sport keine Abkürzung nehmen. Und mit echten Ergebnissen meine ich keinen dicken Bizeps, sondern ein neues, erfülltes Lebensgefühl. Ein stetiger Fortschritt, der nicht sofort wieder in sich zusammenfällt. Ein gewohnter Rhythmus, der sich nicht mehr schwer, sondern einfach und gut anfühlt. 

Um zu diesem Ziel zu gelangen, musst du erst durch einen natürlichen Entwicklungsprozess hindurch, der am Anfang schwer sein kann. Der sich auch mal ziehen kann. Der auch mal keinen Spaß macht. Wenn du jedoch dran bleibst, kann es eines der schönsten Dinge auf der Welt sein. Du wirst glücklicher, du hast mehr positive Energie, du bist selbstbewusster und selbstdisziplinierter. 

Genauso ist es mit einem Coaching-Unternehmen. Der Anfang mag oft nicht so leicht fallen, weil gewisse Fähigkeiten wie Verkauf, Social Media Postings, online Kund*innenbetreuung oder die Technik bei dir vielleicht noch nicht perfekt sind. 

Wenn du dir aber sicher bist, dass du Menschen helfen kannst, hab Vertrauen darin, dass du in den dafür relevanten Fähigkeiten immer besser wirst und Tag für Tag immer mehr zu einem erfüllenden Lebensrhythmus als Coach gelangst. Hüpfe nicht schon nach zwei Monaten weiter, sondern zeige einen langen Atem und baue etwas Großes, Nachhaltiges, Echtes auf.

Ich wünsche dir bestes Gelingen bei der Umsetzung meiner drei Empfehlungen.

Da wir das konstante Umsetzen als so enorm wichtig erachten, haben wir in unser Coaching-Team Katja als Umsetzungscoach aufgenommen. Sie kümmert sich bei unseren Kund*innen um nichts anderes als um die konstante Umsetzung von bewährten Vorgehen in der Praxis. 

Auf unserem neuen YouTube Kanal Projekt 100+ findest du ab heute ein neues Video mit Katja, in welchem wir die wichtigsten Erkenntnisse in Bezug auf konstantes Umsetzen in der Tiefe besprechen: 

Zum Video >>

Hab einen guten Tag.
Philipp

Mehr News für dich

  • Verrückung und Veränderung
    13.05.2022

    Verrückung und Veränderung

    Die Wirklichkeit, von der wir sprechen können, ist nie die Wirklichkeit an sich, sondern eine von uns gestaltete Wirklichkeit. Heisenberg Clair Cameron Patterson (*2 Juni 1922, † 5. Dezember 1995) war ein Geophysi

  • Freiheit und Sicherheit
    03.05.2022

    Freiheit und Sicherheit

    They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety. zu Deutsch | Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. 1775, Benjamin

  • Coming out, going public | Notwendig oder nicht?
    26.04.2022

    Coming out, going public | Notwendig oder nicht?

    Aus heutiger Sicht ist in Österreich sowohl die eingetragene Partnerschaft als auch die Ehe für alle seit 01.01.2019 möglich. Trotz dieser gesetzlichen Lage muss sich jede Person, die nicht heterosexuell geprägt ist, unserer

  • Die Sichtbarkeit in der Unsichtbarkeit
    05.04.2022

    Die Sichtbarkeit in der Unsichtbarkeit

    Passiv ausgedrückt, beschreibt Sichtbarkeit den Zustand gesehen zu werden. Mit anderen Worten, im Fokus der Aufmerksamkeit zu stehen. Dabei ist zu unterscheiden, aus welcher Motivation der Drang, gesehen zu werden, stammt. <