Registriere dich jetzt.
21.06.2020

BLACK LIVES MATTER

Black Lives Matter

BLACK LIVES MATTER

Diese drei Worte, die Wahrheit dahinter und die Taten, die dazu gehören, sorgen gerade für viel Aufruhr.
In Familien, in der Gesellschaft, auf homodea, überall auf diesem Planeten.

Es gibt ungute Reaktionen, beispielsweise Starbucks hat seinen 
Mitarbeiter:innen Anfang Juni 2020 verboten, Kleidung, Schmuck und Symbole zu tragen, die mit Black Lives Matter in Verbindung stehen. Weitere Infos dazu findest du hier.

Doch es gibt auch andere Reaktionen und Versuche großer Konzerne und Firmen, sich zu solidarisieren oder einen Beitrag zu leisten.

So hat Netflix eine Black Lives Matter Rubrik erstellt, die Filme und Serien enthält, die die Realität Schwarzer Menschen in den USA darstellt und beschreibt und aufklärt.
Siehe hier.

iTunes hat rassistische Filme wie beispielsweise Vom Winde verweht aus der Bibliothek entfernt. Sie sind nicht für immer weg, sondern werden mit Erläuterungen und Erklärungen zurückkommen. Außerdem hat sich iTunes am Blackout Tuesday beteiligt. Am 2. Juni 2020 wurde auf der iTunes Seite keine Musik gezeigt, sondern die Sätze The Show Must be Paused und Black Lives Matter.

Auf Deutsch heißt dies etwa Die Show darf nicht weitergehen und Schwarze Leben sind wichtig.

Natürlich ist noch viel mehr nötig! 
Und wir möchten hier alle Handlungen feiern, die dazu führen, dass das rassistische System, in dem wir leben, abgebaut wird.

Starbucks in den USA hat nach den weltweiten Reaktionen zurückgerudert und erlaubt nun sichtbare Black Lives Matter Symbole und Kleidung. Außerdem stellt Starbucks sogar ein eigenes Black Lives Matter T-Shirt zur Verfügung.

Black Lives Matter Proteste

Die Proteste, die in allen 50 US-Bundesstaaten und über 20 Ländern weltweit stattfanden, zeigen Wirkung.

Die Polizei in Minneapolis, der Stadt, in der ein weißer Polizist George Floyd, einen Schwarzen Mann, getötet hat, will der Polizei die Finanzierung entziehen.

Es ist wichtig, zu verstehen, dass das Polizei-System in den USA nicht gleichzusetzen ist mit dem in beispielsweise Deutschland. 
In den USA werden teilweise nur  500 Ausbildungsstunden benötigt, um Polizist:in zu werden. Das sind weniger als die Ausbildung zur:zum Friseur:in enthält.

In vielen Städten ist die Polizei direkter Nachkomme der Banden, die versklavte Menschen, die ihre Freiheit gesucht haben und ihren Versklaver:innen entflohen sind, wieder ihrer Freiheit beraubt haben und zurück in die Gefangenschaft und Zwangsarbeit verbannt haben. 
Das System ist in sich rassistisch.

Hier findest du einen guten englischen Artikel zur US-amerikanischen Polizei. 

Wenn der Polizei also ihre Finanzierung entzogen wird, ist das eine Anerkennung dessen, dass das System so nicht funktioniert und eine Alternative gefunden werden muss. 
Das ist ein großer, wunderbarer Schritt!

New York City und Los Angeles gehen noch nicht so weit, doch entziehen der Polizei jeweils einen nicht unerheblichen Teil ihrer Finanzierung. 
Außerdem wird in Teilen der USA der Chokehold, also der Würgegriff, durch den George Floyd ermordet wurde, verboten.

In UK und auch in den USA werden Statuen, die rassistische historische Figuren, wie beispielsweise Menschenhändler, in Flüsse geworfen, zerstört, angemalt und abmontiert. Weitere Informationen dazu findest du hier und hier.

Das sind riesige Fortschritte, denn ähnliche Versuche gibt es schon lange, doch sie waren oft erfolglos.

Auch Deutschland zeigt Reaktionen.


Berlin hat ein eigenes Anti-Diskriminierungsgesetz vorgeschlagen. Danach muss beispielsweise die Polizei beweisen, dass sie nicht rassistisch gehandelt hat. Siehe hier. 
Sonst ist die Beweislast bei der Person, die Rassismus erfahren hat.

Ebenso gibt es eine Petition, endlich die M*hrenstraße umzubenennen, was längst überfällig ist. 
Warum das Wort rassistisch ist, erfährst du hier. 

Es ist so wichtig, dass wir kollektiv diese Welle, die endlich Veränderung in unsere rassistisches System bringt, nutzen.
Und selbst, wenn sie vorbei ist, nie aufhören, für Gerechtigkeit und Gleichberechtigung zu arbeiten.

BLACK LIVES MATTER. ALL DAY EVERYDAY.
Schwarze Leben sind wichtig. Immer und jeden Tag.

Black Lives Matter Sign

Möchtest du noch mehr über das Thema Rassismus & Antirassismus erfahren?

Hier findest du die Zoom Call Aufzeichnung mit Leona Lindau und viele weiterführende Informationen. Klicke hier.

This is just the beginning.

Mehr News für dich

  • Verrückung und Veränderung
    13.05.2022

    Verrückung und Veränderung

    Die Wirklichkeit, von der wir sprechen können, ist nie die Wirklichkeit an sich, sondern eine von uns gestaltete Wirklichkeit. Heisenberg Clair Cameron Patterson (*2 Juni 1922, † 5. Dezember 1995) war ein Geophysi

  • Freiheit und Sicherheit
    03.05.2022

    Freiheit und Sicherheit

    They who can give up essential liberty to obtain a little temporary safety, deserve neither liberty nor safety. zu Deutsch | Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. 1775, Benjamin

  • Coming out, going public | Notwendig oder nicht?
    26.04.2022

    Coming out, going public | Notwendig oder nicht?

    Aus heutiger Sicht ist in Österreich sowohl die eingetragene Partnerschaft als auch die Ehe für alle seit 01.01.2019 möglich. Trotz dieser gesetzlichen Lage muss sich jede Person, die nicht heterosexuell geprägt ist, unserer

  • Die Sichtbarkeit in der Unsichtbarkeit
    05.04.2022

    Die Sichtbarkeit in der Unsichtbarkeit

    Passiv ausgedrückt, beschreibt Sichtbarkeit den Zustand gesehen zu werden. Mit anderen Worten, im Fokus der Aufmerksamkeit zu stehen. Dabei ist zu unterscheiden, aus welcher Motivation der Drang, gesehen zu werden, stammt. <