Registriere dich jetzt.

Kategorien entdecken

Für Menschen, die das Spiel ihres Lebens wach, erfolgreich und zugleich lässig spielen wollen.

Authentisch als Coach Aufmerksamkeit gewinnen

Datum:31.07.2021
Kategorien:
Arbeit
Authentisch als Coach Aufmerksamkeit gewinnen

Von Phillip Schwigon.

Authentisch als Coach auf das eigene Angebot aufmerksam machen…

… sodass es sich nicht mehr aufdringlich, sondern gut und ehrlich anfühlt.

Live Workshop mit Veit Lindau, Oliver Lorenz und Philipp Schwigon

Du weißt eigentlich ganz genau, dass du deiner Zielgruppe mit deinem Wissen richtig gut weiterhelfen kannst. Und du möchtest am liebsten auch mehr Menschen mit deinem Coachingangebot helfen. Allerdings fühlst du dich irgendwie unsicher dabei, wie du mehr Menschen erfolgreich erreichen kannst und das vor allem auf eine Art und Weise, die sich nicht als aufdringlich, sondern angenehm für dich und deine Zielgruppe anfühlt.

In der Theorie ist das Gewinnen von Coachingkund*innen eigentlich ziemlich simpel.

Du benötigst dafür nur drei Fähigkeiten:

  1. Sichtbarkeit bei deiner Zielgruppe aufzubauen.
  2. Vertrauen bei deiner Zielgruppe aufzubauen.
  3. Mit Menschen aus deiner Zielgruppe eine Zusammenarbeit herbeizuführen.

Klingt an sich echt simpel, oder?

Doch wie kann die Theorie auch in der Praxis wirklich gut funktionieren? Und vor allem so, dass es sich gut anfühlt?

Bist du bereit einzutauchen? Dann lass uns loslegen!

Schritt 1. Wie kannst du Sichtbarkeit bei deiner Zielgruppe erzielen?

• Option 1. Du kaufst dir Sichtbarkeit über Werbeanzeigen ein.
• Option 2. Du investierst Zeit und fügst deine Zielgruppe manuell über Vernetzungsanfragen hinzu.
• Option 3. Du postest und Plattformen wie YouTube und Instagram finden deine Beiträge so brillant, dass sie diese anderen Menschen weiterempfehlen.

Wie bei allem im Leben gibt es immer Licht und Schatten, also Vor- und Nachteile.
Lass uns diese kurz gemeinsam beleuchten:

Werbeanzeigen verwenden:
Wenn du Werbeanzeigen schaltest, dann ist es wichtig, dass du bereits weißt, wie du mit deiner Zielgruppe zielführend kommunizierst. Das heißt, deine Zielgruppe versteht dich, kann Vertrauen zu dir aufbauen und eine Handlung durchführen. 
Die zielgruppenorientierte Kommunikation entscheidet darüber, ob über deine Anzeigen Umsatz entsteht oder nicht. Wenn das nicht der Fall ist, wirst du ziemlich wahrscheinlich mehr Geld bezahlen, als du mit den Werbeanzeigen verdienst. Um mit Werbeanzeigen mehr zu verdienen, als zu bezahlen, darfst du dir also zunächst einmal die Fähigkeit aneignen, dich authentisch in Text- oder Videoform zu vermarkten. Vorher empfehlen wir dir dieses Vorgehen erstmal nicht.


Vernetzungsanfragen durchführen:
Wenn du deine Zielgruppe durch Kontaktanfragen manuell hinzufügst, dann erhöht sich deine Sichtbarkeit, ohne dass du einen einzigen Cent dafür bezahlst. In diesem Szenario investierst du ausschließlich deine Zeit. Aus unserer Sicht ist diese Vorgehensweise sehr empfehlenswert, sofern es auf eine respektvolle Art und Weise durchgeführt wird.

Du kannst dir diese Vorgehensweise wie deinen persönlichen Bühnenvortrag vorstellen:

Den Vortragssaal füllen
Damit dein Vortrag von einem Publikum gesehen wird, lädst du interessierte Zuhörer*innen in den Vortragssaal ein. Online kannst du dein Publikum durch Vernetzungsanfragen aufbauen. Vernetzungsanfragen bei den Menschen, bei denen es wahrscheinlich ist, dass du ihnen weiterhelfen kannst. Denn jedem deiner Kontakte werden deine Inhalte ab dem Zeitpunkt einer Vernetzungsbestätigung angezeigt.


Deinen Vortrag halten
Als Nächstes hältst du deinen Vortrag und begeisterst deine Zuhörer*innen mit deinem Wissen. Dasselbe kannst du auch online durchführen, indem du interessante Postings mit deinen vernetzten Kontakten teilst.


Mit dem Publikum austauschen
Nach deinem Vortrag kannst du von der Bühne gehen und mit einzelnen Interessent*innen aus dem Publikum sprechen.
Online machst du das, indem du über persönliche Nachrichten auf die Menschen zugehst, die deine Inhalte spannend finden und damit interagieren.

Dein Auftritt durch deine Postings entscheidet bei diesem Vorgehen darüber, ob Vertrauen bei deinem Publikum aufgebaut wird oder nicht. Falls das passiert, signalisiert dir die Interaktion in Form von Kommentaren oder Likes, wer von deinen Zuschauer*innen Interesse hat, mit dir in den Austausch zu gehen und möglicherweise auch eine Zusammenarbeit zu starten.

Bitte nimm hier auf keinen Fall die Abkürzung und verkaufe einfach jeder*m dein Angebot per Chat. Das ist ein absolutes No-Go. Lerne zunächst authentisch auf der Bühne zu sprechen und eine Beziehung mit deiner Zielgruppe aufzubauen. Danach kannst du auf eine natürliche und angenehme Art und Weise in ein persönliches Gespräch überleiten.

Falls du gerade an dem Punkt stehst, deine Sichtbarkeit von null an aufzubauen oder bereits ein paar hundert Follower*innen hast, dann empfehlen wir dir diese Vorgehensweise in jedem Fall.

Plattformen wie Instagram, Podcast oder YouTube nutzen:
Auf diesen Kanälen kannst du deine Sichtbarkeit ebenfalls ausbauen. Bei dieser Vorgehensweise gehst du NICHT aktiv auf Menschen zu, um den ersten Schritt zu machen. Vielmehr muss sich dein Content unter Beweis stellen. Wenn deine Inhalte gerne konsumiert werden, dann spielen die Plattformen deine Inhalte mehr Menschen aus. Aber auch, wenn deine Inhalte gut sind, liegt es hier kaum in deinem Einflussbereich, wie schnell du als Kanal wächst.

Oft sehen wir Coaches, die seit Monaten Inhalte veröffentlichen, aber keine signifikant höhere Sichtbarkeit vorweisen können. Das ist verständlicherweise demotivierend.
Also empfehlen wir dir, erstmal ein Vorgehen wie Vernetzungsanfragen durchzuführen, da deine steigende Sichtbarkeit hier viel eher in deinem Einflussbereich liegt. Instagram und YouTube empfehlen wir wenn dann als Ergänzung.

Schritt 2. Wie baust du Vertrauen durch Content auf?

Durch das Veröffentlichen deiner kostenfreien Inhalte kann dich deine Zielgruppe das erste Mal kennenlernen. Sie lernen deine Werte, dich als Menschen, aber auch die Sichtweise auf dein Coachingthema kennen. Das schafft Vertrauen. Und was glaubst du, ist die wichtigste Voraussetzung für jegliche Zusammenarbeit? Richtig, Vertrauen. Wenn ich dich als Mensch mag und das Gefühl habe, dass du mir weiterhelfen kannst, dann bin ich einer möglichen Zusammenarbeit gegenüber aufgeschlossen.

Aber das heißt nicht, dass wir nun online alles preisgeben. In unseren kostenfreien Inhalten sollten wir keine kompletten Lösungen liefern. Viel eher ein Verständnis davon, wovon wir überzeugt sind und wovon nicht. Es gibt Ausnahmefälle, aber grundsätzlich gilt: keine Meditationen anbieten, keine Übungen durchführen und keine Schritt-für-Schritt-Anleitungen kostenfrei veröffentlichen.

Warum fragst du dich? Naja, warum sollte ich mit dir zusammenarbeiten, wenn du mir bereits kostenfrei alles zur Verfügung stellst? Das, was du damit verursachst, ist: das Kaufinteresse zu schmälern. Viel eher gilt es deiner Zielgruppe aufzuzeigen, weshalb es sinnvoll ist, die Lösung im eigenen Leben umzusetzen, denn nur dann erkennt sie den Wert und kann sich dafür verpflichten.

Schritt 3. Wie erzielst du eine Zusammenarbeit mit Menschen, die dir vertrauen?

Der effektivste Weg eine Zusammenarbeit zu erzielen ist in der Regel ein persönliches Gespräch, denn in diesem Szenario kann die*der potenzielle Kund*in Fragen stellen und du kannst gezielt darauf eingehen.

Doch wie kommst du am einfachsten zu Gesprächen?

Die Kunst ist es, auf eine einladende und respektvolle Weise Interessent*innen, die mit deinem Content interagieren, in Kontakt zu treten. Die wenigsten Menschen werden von selbst auf dich zukommen und dich bezüglich einer Zusammenarbeit anfragen. Das größte Kund*innenpotenzial liegt im Austausch mit den Menschen, die deinen Content mögen, dich kennengelernt haben und dir bereits folgen. Und das Coole ist: Dieses Potenzial wird von den wenigsten Coaches genutzt. Fast jede*r wartet passiv darauf, dass Kund*innen sich melden. Mit dieser Haltung wartest du jedoch auf dein Glück, statt proaktiv darauf zuzugehen.

Wie kannst du nun ganz konkret auf eine authentische Weise als Coach auf das eigene Angebot aufmerksam machen?

Wie kannst du deine Werbeanzeigen und Postings so gestalten, dass sie für Kund*innen sorgen, aber trotzdem von Plattformen weiterempfohlen, authentisch wahrgenommen und zudem wertvoll für deine Zielgruppe sind?

Genau zu diesem Thema laden dich Veit Lindau, Oliver Lorenz und Philipp Schwigon am 07.08.2021 um 11 Uhr zu einem Live Training per Zoom ein.

Du erfährst...
Wie du dein Coachingangebot authentisch konkret vermarktest.
• Wie Veit Lindau seine Personenmarke aufgebaut hat.
• Wie du so verkaufst, dass es sich gut und ehrlich für dich anfühlt.

Außerdem werden wir auf all deine Fragen rund um das authentische Vermarkten deines Coachingangebots eingehen.

Wenn du live dabei sein möchtest, kannst du einfach hier klicken und dich kostenfrei anmelden.

Empfohlene Kurse

Mehr Kategorien

Mehr News

homodea

Wir alle sind die Kapitäne des Raumschiffes Erde.
homodea ist ein Zuhause und eine Zukunftswerkstatt für wache Menschen.